Frederic Ozanam

Gedenktag: 8. September (allgemein), 9. September gebotener Gedenktag bei den Lazaristen (Vinzentiner) und bei den Barmherzigen Schwestern

* 23. April 1813 in Mailand, Italien
† 8. September 1853 in Marsaille, Frankreich

Professor an der Sorbonne und Gründer der Vinzenkonferenzen

Biografie:

Antoine Frederic Ozanam war der Sohn französischer Eltern. Seine Vorfahren waren vom Judentum zum katholischen Glauben konvertiert.
Ozanams Vater war zunächst Offizier der französischen Armee, dann ging er nach Mailand, wo er als Armenarzt bekannt wurde: er behandelte viele seiner Patienten kostenlos. 1815 kam Frederic mit seinen Eltern in deren Heimatstadt nach Lyon, von wo er 1831 nach Paris übersiedelte. Er studierte an der Sorbonne zunächst Jura und schloss diese Ausbildung 1836 als Dr. jur. ab.Danach erfolgte noch ein Studium der Literaturwissenschaft.

Am 1837 arbeitete Frederic Ozanam als Professor für Handelsrecht in Lyon. 1839 promovierte er zum Dr. phil..

Bereits in seiner Studienzeit griff Ozanam die Gedanken von Vinzenz von Paul auf und gründete 1833 die caritative studentische Konferenz Notre-Dame, die später den Namen Vinzenz-Konferenz annahm. Als Führer der katholischen Studentenschaft forderte er zeitnahe religiöse Bildung und die Zulassung von Laien zum priesterlichen Dienst. An der Schwelle des Industriezeitalters war er einer der ersten, der planvoll gemeinschaftliche Hilfe für Notleidende organisierte; er verankerte die von Vinzenz von Paul begründete Hilfe für notleidende Nächste wieder als allgemeine christliche und gesellschaftliche Aufgabe im Bewusstsein seiner Zeit. Gerade die Kirche sei dazu berufen, sich energisch der Schwächeren anzunehmen. Die Prinzipien der Französischen Revolution - Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit - erschienen ihm als der vollendete Ausdruck der Forderungen des Evangeliums.

Im Juni 1841 heiratete Ozanam Marie-Joséphine Soulacroix, die Tochter des Rektors der Universität Lyon, im selben Jahr wurde er Titularprofessor für vergleichende Literaturwissenschaft an der Sorbonne in Paris, 1844 ordentlicher Professor für auswärtige Literatur an derselben Universität. In seinen wissenschaftlichen Arbeiten befasste er sich unter anderem mit Dante, Italiens Franziskanerdichtern und dem Nationalcharakter der Deutschen. 1852 musste er diese Tätigkeit wegen seiner angegriffenen Gesundheit aufgeben, ein Jahr danach starb er im Alter von nur 40 Jahren.

Ozanams Einfluss führte in ganz Europa und darüber hinaus zum Aufbau caritativer Einrichtungen. In Deutschland wurde der Vinzenz-Verein zum Beginn der organisierten Caritas. 2013 arbeiteten in Österreich 113 Vinzenzgemeinschaften mit 1200 Mitgliedern. Die internationale Vereinigung der Vinzenzkonferenzen zählt mehr als 800.000 Mitglieder.

Seligsprechung: 22. August 1997 beim Weltjugendtag in der Kathedrale Notre Dame Paris durch Papst Johannes Paul II.